Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Stiftung Kinder forschen mit Sitz in Berlin arbeitet eng mit vielen Partnern zusammen und wird dabei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und drei anderen großen Stiftungen gefördert. In Berlin wird unser umfangreiches Bildungsangebot fundiert, konzipiert und erstellt. Die lokalen Netzwerkpartner im ganzen Bundesgebiet stellen den Kitas, Horten und Grundschulen unsere Angebote zur Verfügung und sind deren wichtigster Ansprechpartner vor Ort. Mithilfe von Fördermitteln verschiedenster Partner werden wichtige Bildungsprojekte finanziert und umgesetzt.

  1. Stiftungspartner: Förderer einer gemeinsamen großen Vision
  2. Netzwerkpartner ermöglichen Zugang zu Fortbildungen in ganz Deutschland
  3. Ideelle und finanzielle Partner: Starke Allianzen für die Bildungsarbeit
  4. Projekte der Stiftung Kinder forschen

Stiftungspartner: Förderer einer gemeinsamen großen Vision

Jede Kita in Deutschland sollte ein "Haus, in dem Kinder forschen" sein! Diese Vision wird gleich mit mehreren großen Partnern geteilt, die unsere Stiftung umfangreich fördern. Dazu gehören die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Dieter Schwarz Stiftung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt die Ausbreitung des Angebots der Stiftung Kinder forschen finanziell und ermöglicht damit die dauerhafte und nachhaltige Verankerung einer besseren MINT-Bildung der Kinder. Die großen Stiftungspartner sind im Stiftungsrat vertreten.

Zwei Frauen stehen vor einer grün gefärbten Deutschlandkarte und unterhalten sich.

© Tom Maelsa / Stiftung Kinder forschen

Netzwerkpartner ermöglichen Zugang zu Fortbildungen in ganz Deutschland

Unsere Stiftung hat ein nahezu flächendeckendes Bildungsnetzwerk mit bundesweit rund 200 lokalen Partnern etabliert. Diese lokalen Netzwerkpartner bieten Kitas, Horten und Grundschulen in ihrer Region die Möglichkeit, bei der Stiftung Kinder forschen mitzumachen. Das lokale Netzwerk organisiert regelmäßig Fortbildungen, motiviert und berät die Einrichtungen.

Ideelle und finanzielle Partner: Starke Allianzen für die Bildungsarbeit

Ideelle Partnerschaften mit der Stiftung Kinder forschen dienen einem gemeinsamen inhaltlichen Ziel. Sie begleiten und unterstützen uns bei kommunikativen, strategischen und bildungspolitischen Vorhaben. Ideelle Partner beraten die Stiftung langfristig und strategisch im Rahmen von Gremienmitgliedschaften. Zur Erreichung eines gemeinsamen Ziels schließt sich die Stiftung mit Partnern auch zeitlich und thematisch begrenzt zu Allianzen, Bündnissen oder Initiativen zusammen.

Finanzielle Partner unterstützen unsere Stiftungsarbeit beispielsweise mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende. Sie leisten auf diese Weise ihren Beitrag für eine gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Kooperationspartner werden

Wir laden Unternehmen und Initiativen aus öffentlicher und privater Hand dazu ein, sich mit uns für eine gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung zu engagieren. Als Partner gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Wirken der Stiftung zu unterstützen. Jetzt Kontakt aufnehmen – wir beraten gern!

Direkte Anfrage an uns

Projekte der Stiftung Kinder forschen

Die Stiftung Kinder forschen setzt im Rahmen ihrer Bildungsarbeit in Kitas, Horten und Grundschulen verschiedene Projekte um. Diese werden durch zahlreiche Förderpartner ermöglicht und haben unterschiedliche Laufzeiten. Die Projekte widmen sich jeweils einem bestimmten Bereich früher MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung. Hier stellen wir unsere Projekte in der Übersicht vor.

Drei Kinder und ein Erzieher basteln gemeinsam in der Kita

© Christoph Wehrer/Stiftung Kinder forschen / Entdecken und Forschen in einer Bildungseinrichtung

  • Die Stiftung entwickelt seit 2016 Fortbildungen und Materialien zur frühkindlichen BNE und bietet diese bundesweit an. Damit unterstützt sie insbesondere Kitas bei der Umsetzung von BNE. Im Zuge des Projekts hat die Stiftung ihr Profil als Förderer guter MINT-Bildung weiterentwickelt und unterstützt hier auch den internationalen Dialog.

  • Mit einem 15-monatigen Intensiv-Programm unterstützt die Stiftung Kita-Teams dabei, das entdeckende und forschende Lernen in ihrem Kita-Alltag auf Dauer zu verankern. Nach erfolgreicher Entwicklungs- und Erprobungsphase wird das neue "KiQ"-Programm ab 2023 in weiteren Regionen angeboten.

  • Die Stiftung entwickelt gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung mehrere Bildungsangebote für einen schnellen Einstieg in die Organisationsentwicklung in Kitas. Pädagogische Fachkräfte werden dabei unterstützt, Veränderungs- und Entwicklungsprozesse in ihrer Einrichtung selbst anstoßen und begleiten zu können.

  • Mit dem MINT-Campus wird eine Lernplattform entwickelt, auf der Akteurinnen und Akteure aus der MINT-Bildung innovative Lern- und Weiterbildungsangebote für ihre Bildungs- und Projektarbeit und Materialien zur Unterstützung ihrer Tätigkeit in der MINT-Bildung kostenfrei abrufen können.

  • Im Projekt PRIMA! erforscht die Stiftung Kinder forschen Grundlagen für guten Grundschulunterricht zu MINT-Themen und entwickelt wirksame Blended-Learning-Fortbildungen für Lehrkräfte. Sie entwickelt dazu passende Fortbildungen für Lehrkräfte. Bisher existiert eine Blended-Learning-Fortbildung zu Energiebildung. 2021 folgt eine weitere zu informatischer Bildung.

  • Die Stiftung Lesen und die Stiftung Kinder forschen bringen seit August 2020 ein neues Kindermagazin an die Grundschulen. Mädchen und Jungen in der dritten und vierten Klasse können damit im Unterricht Lesen üben und zu Natur und Technik forschen. Die Initiative wird durch die Dieter Schwarz Stiftung ermöglicht.

  • Mit dem "International Dialogue on STEM Education" (IDoS) pflegen die Stiftung Kinder forschen und die Siemens Stiftung ein internationales Netzwerk führender Akteure der frühen MINT-Bildung (für nachhaltige Entwicklung). Die Initiative fördert den weltweiten Wissensaustausch im Fachbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik, englisch: STEM).

  • Im Projekt BNE-Labor unterstützt die Stiftung ausgewählte Grundschulen in Baden-Württemberg dabei, das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihren Alltag zu integrieren. Im Projekt erhalten die Lehrkräfte schulinterne Fortbildungen und setzen mit ihren Schüler:innen Projekte oder Aktivitäten für Klima- und Naturschutz um. Das Projekt wird als Teil des Programms "Kinder pflanzen Bäume – Gemeinsam den Zukunftswald gestalten" von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg gefördert.

  • Im Projekt Amazon Digital entwickelt die Stiftung Kinder forschen Unterrichtsmaterialien zum Thema Informatik für den Grundschulunterricht. Das Projekt richtet sich an Lehrkräfte der dritten und vierten Klassenstufe, die mit ihren Schüler:innen die Welt der Daten und Algorithmen entdecken wollen. Ziel ist es, informatische Bildung didaktisch sinnvoll und niedrigschwellig in die Klassenzimmer zu bringen.

  • Die MINTmachtage sind eine bundesweite Mitmachaktion für gute frühe MINT-Bildung – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Sie soll Begeisterung für das Forschen wecken und Kindern auf spielerische Art und Weise Wissen vermitteln. Die Aktion richtet sich an pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kita, Hort und Grundschule, Netzwerkpartner, Unterstützer:innen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Partner sowie Medienvertreter:innen.

Ansprechpartner zu Partnerschaften & Projekten

Fritz Heil

Stabsstelle Gremien & strategische Partner

Telefon: 030 23 59 40 219

E-Mail: fritz.heil@stiftung-kinder-forschen.de

Besuche unseren Blog!

Wir geben spannende Einblicke in die Stiftungsarbeit, berichten über Projekte und sprechen mit Pädagog:innen darüber, wie gute MINT-Bildung in der Praxis aussieht.

Lies mehr auf dem Blog
Zurück zum Seitenanfang